GKS Hydraulik schreitet zügig in Richtung Klimaneutralität voran

GKS Klimaneutralität

Das Klimaschutzgesetz in Deutschland macht eine klare Ansage: bis 2045 soll Deutschland klimaneutral sein. Damit wurde das Ziel nochmals um fünf Jahre nach vorne verschoben. 

Wir von GKS wollen nicht erst 2045 klimaneutral sein und arbeiten deshalb schon länger an unseren grünen Zielen. Unser Beitrag zur Industrie 4.0 mit Connected Hydraulik ist schon ein erster Baustein, aber wir gehen noch weiter. GKS Hydraulik stellt sich als „Partner von Anfang an“ für die Zukunft immer wieder neu auf.

Photovoltaik für nachhaltigen Strom

Photovoltaik leistet einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz – deshalb haben wir eine PV-Anlage auf dem Dach. Seit August haben wir unsere Stromversorgung somit für die Zukunft angepasst.

Dazu ein paar Hard Facts: 302 Photovoltaik-Module zieren unser Dach, sodass eine Leistung von 99,66 KWp erreicht werden kann. Die Einheit kWp steht für Kilowattpeak; Peak ist das englische Wort für Spitze. KWp ist also die Spitzenleistung einer PV-Anlage. Damit erhalten wir einen jährlichen Energie-Ertrag von 100,85 MWh – das ist ungefähr so viel, wie eine vierköpfige Familie durchschnittlich in 30 Jahren verbraucht. Ab Sonnenaufgang und bei passendem Sonnenstand können wir den Energiebedarf nun zu 100% aus der eigenen Anlage decken. Darüber hinaus Speisen wir auch noch einen großen Anteil in das öffentliche Netz ein.

Wir sparen mit der PV-Anlage Emissionen. Nach zwei Jahren erreichen wir eine CO2-Reduktion von 108 Tonnen. Um auch das in Relation zu setzen: Ein Langstreckenflug – also einmal in den Urlaub und zurück – verursacht pro Person ein bis zwei Tonnen CO2. 

Auf dem Weg zur grünen Fahrzeugflotte

Damit können wir uns aber noch nicht zufrieden geben. Zusätzlich planen wir, unsere Fahrzeugflotte sukzessive auf Hybrid oder E-Fahrzeuge umzustellen. Eines haben wir bereits im Einsatz. Mit unseren drei Ladestationen bieten wir auch den Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge aufzuladen.